dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right

Jugendschutz

Spielteilnahme ab 18 Jahren

Im Glücksspielstaatsvertrag wird das gesetzliche Verbot für die Teilnahme von Personen unter 18 Jahren an Lotterien und Wetten geregelt.

Warum? Weil Kinder und Jugendliche...
- ein höheres Gefährdungspotenzial haben
- leichter beeinflussbar sind
- schneller Schaden nehmen können
- stärker von körperlichen und / oder seelischen Auswirkungen betroffen sind

Im Einzelnen bedeutet dies für Kinder und Jugendliche:
- keine Rubbellose ziehen und kaufen
- keine Spielscheine abgeben und Gewinne abholen, auch dann nicht, wenn sie eine Kundenkarte oder Vollmacht der Eltern / Erziehungsberechtigten vorlegen

Sie tragen Verantwortung!

Achten Sie darauf, dass Kinder und Jugendliche nicht an Glücksspielen teilnehmen. Fachleute empfehlen, Kinder auch nicht als sogenannte Glücksbringer Zahlen für den Spieltipp ansagen oder ankreuzen zu lassen.

Aufgrund der konsequenten Einhaltung des Jugendschutzes durch die in Deutschland zugelassenen Veranstalter und Vermittler im Rahmen ihrer Glücksspielangebote ist im Jahr 2013 lt. der BZgA-Studie „Glücksspielverhalten und Glücksspielspielsucht in Deutschland 2007 bis 2013" ein deutlicher Rückgang der Teilnahme von Jugendlichen an Glücksspielen festzustellen, wenngleich trotz strenger Jugendschutzbestimmungen in 2013 noch immer 19,2 % der Jugendlichen an Glücksspielen teilgenommen haben.

Neben den notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen ist unsere Gesellschaft heute in besonderem Maße gefordert, Jugendliche über das Suchtpotential von Glücksspielen zu informieren, zu sensibilisieren und für einen verantwortungsvollen Umgang mit diesen zu stärken.

LOTTO Berlin und ihre Vertriebspartner betreiben daher seit jeher aktiven Jugendschutz und unternehmen größtmögliche Anstrengungen, um Minderjährige vor den Gefahren des Glücksspiels zu schützen.

Hinweis für alle Eltern:

Sollte Ihr Computer auch Freunden und Familienangehörigen unter 18 Jahren zugänglich sein, sichern Sie sich z. B. mit entsprechenden Filterprogrammen (Jugendschutzprogrammen) ab.

Bei eventuellen Fragen wenden Sie sich bitte an den Jugendschutzbeauftragten Internet / Neue Medien von LOTTO Berlin:

Herrn Alexander Nitt
E-Mail: jugendschutzbeauftragter@lotto-berlin.de


Ausführliche Informationen zum Thema Jugendschutz finden Sie in der folgenden Broschüre: