dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt ic_online ic_offline

Spieler- und Jugendschutz

Spielsuchtprävention LOTTO Trainer

Glücksspiel ist für die meisten Menschen ein unterhaltsames Freizeitvergnügen. Im Vordergrund steht der Spaß.

Unser Ziel ist es, dass dies so bleibt!

LOTTO Berlin sorgt für einen sicheren Spielbetrieb, eine aktive Suchtvorbeugung und einen effektiven Spieler- und Jugendschutz. Aus diesem Grund möchten wir unseren Kunden für diese Themen sensibilisieren und gleichzeitig Informationen und Hilfestellungen leisten. Besonders möchten wir, dass Sie, Ihre Familie, Freunde und Bekannten risikoarm spielen können.

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen rund um das Thema Glücksspielsucht. Auf den folgenden Seiten finden Sie weitere Informationen zu den Themen:

Glücksspielsucht

Was sind Glücksspiele?

Ein Glücksspiel liegt vor, wenn man für die Teilnahme am Spiel Geld bezahlt und die Entscheidung über den Gewinn ganz oder überwiegend vom Zufall abhängt.

Suchtrisiko – was ist das?

Glücksspiele besitzen unterschiedlich hohe Suchtpotenziale. Tendenziell wird das Suchtpotenzial der Glücksspiele bestimmt von...

• einer hohen Verfügbarkeit,
• einer schnellen Spielabfolge oder einer hohen Ereignisfrequenz,
• kurzen Auszahlungsfristen,
• der aktiven Einbindung des Spielers,
• „Fast-Gewinnen“,
• variablen Einsatz- und Gewinnmöglichkeiten,
• den Gewinnwahrscheinlichkeiten,
• Ton-, Licht-, Farbeffekten.


Abwechslung, Spannung, Hoffnung auf den „großen Gewinn“ oder die Suche nach dem „Kick“ machen Glücksspiele attraktiv. Manche spielen jedoch häufiger oder länger oder setzen mehr Geld ein, als sie ursprünglich wollten.

Neben dem Spaß ist das Spielen auch mit Risiken verbunden und kann zum Problem werden.

Anzeichen für eine Glücksspielabhängigkeit oder Spielsuchtgefährdung können z.B. sein:

• Ihre Gedanken kreisen oft um das Spielen.
• Sie setzen immer höhere Geldsummen ein, als Sie beabsichtigen.
• Es fällt Ihnen schwer, das Spielen einzuschränken oder zu beenden.
• Sie vernachlässigen oder belügen Ihre Familie und stellen Ihren Beruf hinten an.
• Sie leihen sich Geld für das Spielen aus.

Mögliche negative Folgen einer Glücksspielsucht!

Glücksspielsucht wird in Deutschland offiziell als Krankheit anerkannt. Die Glücksspielsucht führt zu Problemen in vielen Lebensbereichen.

Durch den ständigen Zwang, spielen zu wollen,

• wird Geld geliehen, welches nicht zurückgezahlt werden kann,
• reicht das Geld nicht mehr für Miete und Essen,
• werden Hobbys und andere Interessen vernachlässigt,
• kommt es zu beruflichen Konsequenzen,
• kommt es zu Problemen in der Familie, Partnerschaft oder bei Freunden,
• verliert der Betroffene häufig seine Lebensfreude,
• erfindet man Lügen, weil man sich schämt,
• man spielt noch mehr, um seine Sorgen zu verdrängen

Wenn Sie an Glücksspielen teilnehmen und sich fragen, ob Ihr Umgang damit angemessen ist, können Sie an einem interaktiven Selbsttest der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) teilnehmen.

Ausführliche Informationen zum Thema Glücksspielsucht finden Sie in den folgenden Broschüren: